Erste Einschätzung der 8K-Laser-Projektoren von JVC

Was zeichnet die kommende Modellgeneration aus?

Vorfreude oder Skepsis - was ist richtig?

Es ist soweit. JVC stellt seine neue Modellreihe an Heimkino-Projektoren vor. Lange wurde gemunkelt, nun ist es offiziell:

8K-Auflösung, HDMI 2.1 mit 48Gbps, Lasertechnologie sowie HDR10+. Das sind die Stichworte, die im Moment bei so manchen Händlern und vielen Cineasten für intensive Gespräche und Vorfreude sorgen:

Die Liebhaber von Zahlen und Datenblättern sehen das 8K-Zeitalter für´s Heimkino eingeläutet - und das Ganze sogar mit dynamischem HDR! Gamer freuen sich über die Möglichkeit von schnellen Bildraten und hohen Datenmengen, um endlich alles an Performance aus ihren Konsolen kitzeln zu können. Und die Verfechter der Theorie einer langzeittauglichen Lichttechnologie erhoffen sich einige sorgenfreie Stunden ohne lästigen Lampenwechsel und ein vermeintlich dauerhaft ungetrübtes Bild.

Auch wir sind begeistert von moderner Technik und innovativem Fortschritt, das steht außer Frage. Bei all dieser Euphorie ist es jedoch nach unserer Erfahrung ebenfalls hilfreich (und wichtig!) einen Schritte zurückzutreten und inne zu halten. Für einen Moment die immer wiederkehrende Flut an imposanten Marketingversprechen beiseite zu schieben, die nackten Fakten zu analysieren und eine objektive Einschätzung der Situation zu treffen. 

 

Unsere Empfehlung: Geduld bewahren!

Wir vertreten die Auffassung, dass es wichtig ist, Ihnen objektive, sachliche Informationen - auf Basis eigener Erfahrungen und Expertise aus der Position eines Fachhändlers heraus - zu geben, sodass Sie sich dann schlussendlich Ihre eigene Meinung bilden können. Vor diesem Hintergrund ist das Gebot der Stunde, nicht nur erste Tests, sondern auch Langzeiterfahrungen abzuwarten.

Daher haben wir uns nach der Vorstellung von JVC (wir berichteten) in der vergangenen Woche etwas Zeit gelassen, haben die Daten nüchtern für eine erste Einschätzung ausgewertet und möchten Ihnen diese nun in unserem Video nahebringen.

Sobald wir die ersten Geräte dann getestet haben und Ihnen mehr zum Sachverhalt nennen können, werden wir gerne auch Ihre Situation analysieren und Sie anhand logischer Argumente beraten, ob und welcher Projektor in Ihrem Fall Sinn ergibt.