Marantz

Elektronik

Die Wurzeln von Marantz finden sich im New York der 50er Jahre, wo Saul Bernard Marantz mit hochwertigen Röhrengeräten auf sich aufmerksam machte. In den 70ern fokussierte er sich (später zusammen mit Ken Ishiwata) auf Produktentwicklungen, während die Unternehmensleitung eine Erweiterung in günstigere Preissegmente sowie partielle Auslagerung der Produktion nach Japan in die Wege leitete. Nachdem Philips 86 die Rechte an Marantz erworben hat und der Name Marantz lange Zeit für die Zweitvermarktung von audiophilen Philips Produkten benutzt wurde, fusionierte Marantz 2002 mit dem damaligen Konkurrenten Denon zur D&M Holding. Aktuell profitieren beide Marken von einer gemeinsamen Entwicklung sowie Vertriebsnetz und bieten dadurch ein sehr hohes technisches Niveau mit gutem P/L Verhältnis. Marantz kommt dabei die Rolle der Hochwert-Sparte zugute, weshalb hier aktuell alle Vor-/Endkombis bei D&M zu finden sind.

Only The Best

Während die Marantz AV-Receiver für viele kleinere Heimkinos eine günstige Lösung hinsichtlich einer musikalischen und technologisch fortschrittlichen Heimkino-Beschallung darstellen, fokussieren wir uns auf hochwertiges Heimkino bzw. die Vorstufen.

Unter Einbeziehung der Preise, in Relation zur Klangperformance, sind die Marantz Heimkino Vorstufen sehr attraktiv. Die aktuelle Generation (SR8015, AV7706 und AV8805) sind mit HDMI 2.0, HDCP2.2 sowie Auro3D + Atmos 3D-Sound Unterstützung auf dem neuesten technischen Stand. Die Endstufen von Marantz sind ebenfalls interessant und in sinnvollen Ausbaustufen erhältlich. Für Lautsprecher mit kleinem und mittlerem Leistungsbedarf lassen sich damit viele Konfigurationen (bis hin zu Auro/Atmos Layouts) günstig und hochklassig betreiben.

Marantz Heimkino Komponenten bei takeoffmedia24.de kaufen

Marantz Vorstufen 2021

AV7706 & AV 8805

Das aktuelle Flaggschiff ist die AV8805, die auf dem SR8012 basiert und über aufwändig konstruierte XLR Ausgangsboards verfügt. Außerdem ist die AV8805 in der Lage, 2 Kanäle mehr zu berechnen und kann maximal 13.2 Systeme antreiben. Auro3D war dort erstmalig mit der Engine2.0 möglich, so dass bei der Auromatic Funktion auch die Surround-Back Lautsprecher mitgenutzt werden können.

Die AV7706 ist eine Generation neuer, was unter anderem ein 8K Videoboard, sowie 2 verschiedene Speaker-Presets mitbringt. Gegenüber der AV8805 ist Sie in Bezug auf Chassis- und Komponentenaufwand einfacher gehalten, spielt aber klanglich so nah am Topliner, dass Sie selbst für viele Oberklasse-Heimkinos bis zu 11.2ch Layout das bessere Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Marantz bietet zu seinen Vorstufen auch passende Endstufen an. Diese sind zwar preislich attraktiv, aber jedoch maximal der AV7706 ebenbürtig. Wir bieten jene Komponenten daher vornehmlich für preissensitive Anwender mit dem Wunsch nach einer koheränten Optik an und empfehlen für anspruchsvollere Umgebungen alternative Lösungen.  

Übersicht Vor-/Endstufenprogramm von Marantz:

  • Marantz AV8805 13.2 Vorstufe - 3.999 Euro
  • Marantz AV7706 11.2 Vorstufe - 2.499 Euro
  • Marantz MM7055 5ch Endstufe - 1.399 Euro
  • Marantz MM8077 7ch Endstufe - 1.999 Euro

Marantz SR8015

Der Benchmark AV-Verstärker

DAS absolute Highlight im aktuellen Marantz-Programm ist unserer Meinung nach der SR8015. Sein Geschwistermodell, der Denon X6700 mögen wir - den Marantz SR8015 aber schätzen wir noch mehr. Die japanischen Hifi-Spezialisten haben sich die Denon Basis als Ausgangspunkt für zahlreiche Verfeinerungen genommen und einen AV-Verstärker mit bemerkenswerten Klangqualitäten hervorgebracht.

  • AV-Verstärker mit 11 integrierten Endstufen
  • 13.2 Decoding mit allen aktuellen Tonformaten inkl. Auro
  • 8K Video Board mit eARC und HDCP2.3
  • WLAN, Ethernet, Sprachsteuerung, Scaler, Bluetooth etc.

Der Marantz SR8015 verbindet audiophil-angestrichene Klangeigenschaften mit einer Funktionalität auf Referenzniveau zu einem Preispunkt, der nur minimal über dem des X6700H liegt! Aktuell kennen wir kein Gerät auf dem Markt mit einem vergleichbaren Profil.

Marantz Videos von takeoff media