Sony Professional Heimkino Projektoren

Der Elektronikgigant Sony gehört zu den größten Innovatoren in der Geschichte der Unterhaltungselektronikbranche. Teilweise brachte dieser japanische Anbieter jährlich mehr als 500 Neuheiten auf den Markt - darunter sind solch legendäre Geräte, wie der Walkman, die Trinitron-Technik oder die Playstation. Bedingt durch unseren Schwerpunkt im Custom Install Bereich, bieten wir Ihnen die nachfolgenden selektierten Produkte aus Sony's Profi-Sparte zu attraktiven Konditionen an.

Sämtliche Sony Heimkino Projektoren erhalten Sie in unserm Online-Shop mit professionellen Dienstleistungen, für volles Heimkino-Vergnügen.

Sony Heimkino Projektoren bei Takeoffmedia24.de

Sony VPL-VW590ES

das beste Sony 4K Projektorpaket derzeit

Der Sony VPL-VW590ES ist eine Weiterentwicklung der Modellreihe, an die wir uns schon zu Zeiten des Ur-Modells, dem VW500ES schnell gewöhnt haben. Zu Zeiten wo JVC noch keine nativen 4K Projektoren anbot, konnte sich Sony relativ leicht große Marktanteile sichern, muss nun aber mit der starken N-Serie konkurrieren.

Der VW590 ist demzufolge als Antwort auf JVC's Erfolgsgespann N5/N7 zu sehen und wurde in Hinblick auf die HDR-Funktionen weiterentwickelt. Das X1 Processing bietet (wie auch beim 790er) optimierte Blenden-, Kontrast- und Gamutsteuerungen, um HDR Bilder noch besser auf Heimkinoleinwände zu übertragen. 

Unserer Meinung nach sind die, bei den Generation 550/570, zuletzt teilweise unscharfen Objektive, mit Einführung des 590er etwas besser geworden. Und da der VPL-VW590ES gleichzeitig neben einigen weiteren Detailverbesserungen auch deutlich im Preis gesunken ist (von 10.000 auf 7.000 Euro), positioniert er sich durchaus attraktiv.

Der VW590ES ist sogar so gut, dass er sein kleineres Geschwistermodell derart überfügelt, dass wir den VW270ES komplett aus dem Programm genommen haben. Der 270er ist zwar nochmal 2000 Euro günstiger, dafür aber müssen Sie auf die neue Processing-Engine genauso verzichten, wie auf die wichtige Lens-Memory Funktion, die Auto-Calibration sowie 3000 ANSI Lumen.

Sony VPL-VW790ES

Laserprojektion in Evolution

Der Sony VPL-VW760ES markierte 2017 einen kleinen Meilenstein in der Heimkinowelt, schließlich brachte jenes Gerät erstmalig eine Laser-Engine und native 4K Auflösung in den Preisbereich um die 15.000 Euro.

3 Jahre später macht sich der Nachfolger, VPL-VW790ES, daran, den Markt zu erobern. Gegenüber dem Vorgänger setzte Sony primär am Processing an und verpasste dem 790er eine weiterentwickelte HDR Bearbeitung inklusive dem "Dynamic HDR Enhancer". Ebenfalls neu: der "Digital Focus Optimizer", eine digitale Korrektur zur Verbesserung der Bildschärfe in den Randbereichen. 

Gehäuse, Objektiv und die Z-Phosphor Laser Light Engine sind im Wesentlichen gleich geblieben. Dies gilt erfreulicherweise nicht für den Preis, denn mit einer UVP von nunmehr "nur" noch 12.000 Euro positioniert sich der verbesserte Projektor noch attraktiver als sein Vorgänger. Gegenüber dem VW590 hat der 790er unserer Meinung nach trotzdem einen eher schweren Stand, da er sich in Bezug auf die Bildqualität nicht merklich absetzen kann, so dass im Endeffekt hauptsächlich der (angebliche) Wartungsvorteil seiner Laser-Engine bestehen bleibt. Für Wohnzimmer-Installationen und Vielseher daher durchaus eine Alternative zum VW590ES.

Sony VPL-VW870ES

... wenn es scharf sein soll

Einfach ausgedrückt: Sony VPL-VW870ES ist ein VW760es in scharf ;-)

Der 760er war/ist zurecht ein beliebter Projektor, doch seine Schwachstelle hat er im Objektiv, das er mit den kleineren 4K Projektoren teilt. Jene Optik ist sicherlich angemessen für einen 4K Projektor der Preisklasse bis 10.000 Euro, ist aber in Bezug auf Durchmesser und Linsengüte verbesserungsfähig. Die Folge: leichtes Schmieren an den Bildrändern, sowie Unschärfen. Sony probiert hier zwar mit digitalen Nachschärfungen gegenzuwirken (Stichwort: Digital Focus Optimizer) doch in der Summe geht es schlichtweg noch besser.

Genau an diesem Punkt setzt der VW870ES an. Und obwohl jener Projektor im Grunde "nur" ein VW760 mit einer wesentlich besseren Optik darstellt und Sony dafür einen deutlichen Mehrpreis von 10.000 Euro berechnet, hat sich der 870er bei uns als einer der meistverkauften Heimkinoprojektoren etabliert.

Im Vergleich mit den niedriger positionierten Projektoren vermittelt der 870er das Gefühl, den letzten Schleier bei modernen Medien zu lösen und "endlich" richtig scharfes 4K auf die Leinwand zu zaubern. Hier zeigt sich eindrucksvoll, dass alle Processing Spielereien, die Sony in den unteren Preisklassen betreibt, in Bezug auf die Bildschärfe weniger wichtig/effektiv als eine richtige gute Optik sind. 

Und deswegen bleibt auch der Sony 870 gegenüber der 90er Generation im Vorteil, zumal auch der VPL-VW870ES von einer Preissenkung profitiert und somit für knapp 22.000 Euro eine gelungene Kombination aus Laser-Einheit, nativem 4K und vor allem Bildschärfe darstellt. 

Sony VPL-VW5000ES

4K nahe der Perfektion genießen

Sony greift mit dem VPL-VW5000ES nach den Sternen - das Projektor Flaggschiff kam 2016 auf den Markt und ist immer noch up-to-date. Wegen der anhaltenden Beliebtheit und der Konkurrenzlosigkeit dieses Projektors lässt Sony den VW5000 auch im Jahr 2021 im Produktprogramm. Durch den Launch des GTZ380 positionierte Sony seine High-End Laserprojektoren neu ein, was dem VW5000 eine deutliche Preisreduzierung auf nunmehr "nur" noch 50.000 Euro einbrachte.

Durch diese Positionierung ist der VW5000 auch für Heimkinos im Jahr 2021 eine valide Option, wenn viel Helligkeit in Kombination mit gutem Kontrast und modernen Features gewünscht wird.

    Sony VPL-GTZ380

    Der HDR Game-Changer

    Sony's neues Heimkino Flaggschiff im Bereich der Projektoren ist unweigerlich mit der Zahl 10.000 verbunden. Das ist leider nicht der Preis, sondern die Helligkeit, mit der seine weiterentwickelte und wassergekühlte Laser-Engine auf die optimierte 4K SXRD Panels strahlt.

    Zwar kann man dem 51 Kilo Schwergewicht durchaus seine fehlende 8K / HDMI2.1 Unterstützung vorwerfen, doch dafür bietet er 4K und HDR Bildgenuss auf einem neuen Niveau. Auf Wunsch lässt sich eine 120 Hertz Freischaltung für die Displayport-Eingänge lizenzieren, um Simulationen bzw. PC-Gaming mit hohen Framerates zu ermöglichen.

    Die Panels des GTZ380 sind laut Sony sowohl für eine verschleißarme, hitzebeständige Nutzung optimiert, sondern erlauben auch eine volle Abdeckung des DCI-P3 Farbraums ohne Filter (und somit auch ohne Helligkeitsverlust). 

    Zusammen mit einem besonders aufwändigen Processing, der integrierten Wasserkühlung und vielen weiteren kleinen Details, markiert der Sony VPL-GTZ380, das derzeitige Maß der Dinge in Bezug auf Heimkinoprojektoren. Wir kennen keine Alternative, bzgl. Kontrast und Schärfe.

    Sony Heimkino Projektoren Videos von Takeoff Media